09-27 Genuss

Perlenkette 09/27 - Genuss 

Hallo, verehrte Sprüche - Liebhaber!

Hier gibt es jede Woche gute alte/neue  Weisheiten.
Zehn Minuten Besinnlichkeit für mehr Qualität und Freude im Leben.

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Es gibt Worte, die sagen mehr als tausend Bilder.”
(JC)

Ich bin Jürgen Curdt und wünsche Dir viel Freude mit dieser Ausgabe.

-

Sprüche, Zitate, Aphorismen und Gedanken zum Thema ”Genuss - genießen”

Genuss ist eine Bezeichnung für eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist. Beim Genießen ist mindestens ein Sinnesorgan angesprochen. Grob unterscheiden lassen sich kulinarische Genüsse als Bestandteil der Ess- und Trinkkultur, geistige Genüsse wie das Hören von Musik oder das Lesen interessanter Lektüre, sowie den körperlichen Genuss, zum Beispiel als Teil der Sexualität oder bei einer Massage. Am häufigsten wird der Begriff im Zusammenhang mit Essen und Trinken verwendet, aber auch mit dem Konsum von Tabak. Allgemein gelten Kaffee, Tee, Schokolade, Kakao, Tabakwaren und alkoholische Getränke als Genussmittel, bei denen psychotrope Substanzen mehr oder weniger stark am Zustandekommen des Genusserlebnisses beteiligt sind. Der kulinarische Genießer wird oft als Feinschmecker oder Gourmet bezeichnet.

Was als Genuss empfunden wird, ist subjektiv und damit individuell unterschiedlich. Voraussetzung ist die Genussfähigkeit. Dem Bejahen des Genusses durch den Genießer steht die Lebenshaltung der Askese entgegen, bei der es um Verzicht geht und Genuss gezielt vermieden wird. Obgleich der Genuss individuell erlebt wird, kann man dennoch kulturelle und soziale Unterschiede feststellen. Epikur gilt als Begründer einer Philosophie des Genusses, des Epikureismus, dessen Lebensziel ein „lustvolles Leben” war.

-

Themenspruch:

Kein Genuss ist vorübergehend,
denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.
(Goethe)

Hier die Auslese:

Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
(François Duc de La Rochefoucauld)

-

Alle Lebewesen außer den Menschen wissen,
dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler d.J.)

-

Ein glückliches Leben ist der Genuss der Gegenwart,
das ewige Leben ist die Hoffnung der Zukunft.
(Ambrosius von Mailand)

-

Die Hoffnung auf Genuss ist fast so süß,
als schon erfüllte Hoffnung.
(William Shakespeare)

-

Liebe ist…
…ein Hochgenuss.

-

Um das volle Maß der Freude genießen zu können,
muss man jemanden haben, mit dem man es teilen kann.
(Mark Twain)

-

Frage nicht, was das Geschick morgen will beschließen;
unser ist der Augenblick, lass uns den genießen!
(Friedrich Rückert)

-

Mit Recht erscheint uns das Klavier,
wenn’s schön poliert, als Zimmerzier.
Ob’s außerdem Genuss verschafft,
bleibt hin und wieder zweifelhaft.
(Wilhelm Busch)

-

Eine Sau mit kalten Füßen
kann als Eisbein man genießen.
(unbekannt)

-

Mancher glaubt zu genießen, und schlingt doch nur.
(Aus Frankreich)

-

Ich wünsche Dir Gesundheit und Geld -
und die Zeit, um beides genießen zu können.
(Aus Spanien)

-

Menschen, die nach immer größerem Reichtum jagen,
ohne sich jemals die Zeit zu gönnen, ihn zu genießen,
sind wie Hungrige, die immerfort kochen,
sich aber nie zu Tisch setzen.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

-

Dem Unersättlichen in jeglichem Genuss
wird selbst das Glück zum Überdruss.
(Ludwig Bechstein)

-

Der eine hat Genuss, der andre hat Verdruss.
(Sprichwort)

-

Je mehr Einsicht, desto größere Anforderungen
und, werden sie erfüllt, desto mehr Genuss.
(Baltasar Gracián y Morales)

-

Der ist nicht wert des Weines, der ihn wie Wasser trinkt.
(Friedrich von Bodenstedt)

-

Es gibt keinen größeren Genuss auf Erden
als den Schlaf, wenn man schlafen will.
(Anton Tschechow)

-

Soll es reichlich zu dir fließen,
reichlich andre lass genießen.
(Goethe)

-

Die Bibel:

Glücklich ist jeder, der Jehova fürchtet,
der in seinen Wegen wandelt.
Denn du wirst die mühevolle Arbeit
deiner eigenen Hände genießen.
Glücklich wirst du sein,
und es wird dir gut ergehen.
(Psalm 128:1,2)

-

Genieße, als ob Du noch heute sterben solltest,
aber spar es auch, als ob Du ewig lebtest.
Der allein ist weise, der, beide eingedenk,
im Sparen zu genießen und im Genuss zu sparen weiß.
(Christoph Martin Wieland)

-

Ausklang:

Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier

Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen sehr großen Blumentopf und begann diesen mit Golfbällen zu füllen. Er fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sei.

Sie bejahten es.

Dann nahm der Professor ein Behältnis mit kleinen Kieselsteinen und schüttete diese In den Topf. Er bewegte den Topf sachte und die Kieselsteine rollten in die Leerräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten wiederum, ob der Topf nun voll sei.

Sie stimmten zu.

Der Professor nahm als nächstes eine Dose mit Sand und schüttete diesen in den Topf. Natürlich füllte der Sand den kleinsten verbliebenen Freiraum. Er fragte wiederum, ob der Topf nun voll sei.

Die Studenten antworteten einstimmig “ja”.

Der Professor holte zwei Dosen Bier unter dem Tisch hervor und schüttete Den ganzen Inhalt in den Topf und füllte somit den letzten Raum zwischen den Sandkörnern aus.

Die Studenten lachten.

“Nun”, sagte der Professor, als das Lachen langsam nachließ, “Ich möchte, dass Sie diesen Topf als die Repräsentation Ihres Lebens ansehen. Die Golfbälle sind die wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Gesundheit, Ihre Freunde, die bevorzugten, ja leidenschaftlichen Aspekte Ihres Lebens, welche, falls in Ihrem Leben alles verloren ginge und nur noch diese verbleiben würden, Ihr Leben trotzdem noch erfüllend wäre.”

“Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge im Leben wie Ihre Arbeit, Ihr Haus, Ihr Auto. Der Sand ist alles andere, die Kleinigkeiten. Falls Sie Den Sand zuerst in den Topf geben”, fuhr der Professor fort, “hat es weder Platz für die Kieselsteine noch für die Golfbälle. Dasselbe gilt für Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in Kleinigkeiten investieren, werden Sie nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achten Sie auf die Dinge, welche Ihr Glück gefährden.  Spielen Sie mit den Kindern. Nehmen Sie sich Zeit für eine medizinische Untersuchung. Führen Sie Ihren Partner zum Essen aus. Es wird immer noch Zeit bleiben um das Haus zu reinigen oder Pflichten zu erledigen.”

“Achten Sie zuerst auf die Golfbälle, die Dinge, die wirklich wichtig sind. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Der Rest ist nur Sand.”

Einer der Studenten erhob die Hand und wollte wissen, was denn das Bier repräsentieren soll.

Der Professor schmunzelte: “Ich bin froh, dass Sie das fragen. Es ist dafür da, Ihnen zu zeigen, dass, egal wie schwierig Ihr Leben auch sein mag, es immer noch Platz hat, ein oder zwei Bierchen zu genießen.”
(unbekannt)

-

Vielen Dank! Das war es für diese Woche.

Achte gut auf Dich, hege, pflege und nähre das Wesen, das Dir aus dem Spiegel entgegenschaut. :-)

Bis nächsten Mittwoch - Dein Jürgen Curdt

————————————–

Anmerkung: Für Autorenangaben und Rechte übernehme ich keinerlei Haftung. Falls irgendwelche Copyrights verletzt werden sollten, bitte ich den Autor, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Beteiligung:

Ab meiner 70. Ausgabe (08-46), habe ich einen freiwilligen Jahresbeitrag eingeführt. Wenn Dir meine Seite gefällt und Du diese Idee und diesen werbefreien Service unterstützen möchtest, kannst Du einen kleinen Obolus geben. Nähere Angaben, siehe - Trinkgeld.

“Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen. Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei Gedanken.” (Platon)

Hast du Gedanken, Sprüche, etc. oder Anregungen, Tipps, Kritik sende sie mir. Ich freue mich über jedes Mail: Danke! juergen.curdt@gmx.de

Gefällt Dir meine Homepage, empfehle mich bitte Deinen Freunden und Bekannten weiter. Vielen Dank!

www.spruchperlen.de

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de