09-33 Sehen

Perlenkette 09/33 - Sehen 

Hallo, verehrte Sprüche - Liebhaber!

Hier gibt es jede Woche gute alte/neue  Weisheiten.
Zehn Minuten Besinnlichkeit für mehr Qualität und Freude im Leben.

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Es gibt Worte, die sagen mehr als tausend Bilder.”
(JC)

Ich bin Jürgen Curdt und wünsche Dir viel Freude mit dieser Ausgabe.

-

Sprüche, Zitate, Aphorismen, Gedanken zum Thema ”Sehen - Augen”

Unsere faszinierenden Augen

Die Augen sind unsere wichtigsten Sinnesorgane für die Orientierung in unserer Umgebung. Zusammen mit den Ohren sind sie wesentlich für die zwischenmenschliche Kommunikation. Der Mensch ist in besonderer Weise ein Augenwesen. Das gilt auch im Bereich von Sexualität und Liebe: Wir nehmen einen Menschen, den wir noch nicht kennen, zunächst mit den Augen wahr und bilden uns sehr schnell, sozusagen im »Augenblick«, auch ohne seine Stimme zu hören, ein Vor-Urteil: Droht mir Gefahr, ist mein Gegenüber ein Junge/Mann oder Mädchen/Frau, finde ich ihn/sie interessant, attraktiv, sympathisch, erotisch anziehend oder nicht? Wir können jemanden mit den Augen mustern, anstarren, anstrahlen, ihm/ihr zuzwinkern, Augenkontakt halten; wir versuchen, in den Augen zu »lesen«, können aber auch wegschauen, mit Blicken strafen.

Über die Augen geben wir, unterstützt durch die jeweilige Mimik, auch gleichzeitig Signale von uns selbst an unser Gegenüber, wie z. B. Neugier, Interesse, Zudringlichkeit, Gleichgültigkeit, Abneigung, Verlegenheit, Schüchternheit, Trauer. Bei einem Schreck, bei Angst, Staunen und großer Aufmerksamkeit bekommen wir »große Augen«: Die Pupille vergrößert sich und die Augen werden durch Hochziehen des Oberlids gleichzeitig weit geöffnet, das heißt, es wird mehr vom Augapfel sichtbar, oft werden auch noch die Augenbrauen hochgezogen. Bei Abneigung erfolgt das Gegenteil. Alles das geschieht unwillkürlich durch das vegetative Nervensystem. Wir können aber lernen, dies mehr oder weniger zu unterdrücken oder sogar anderes vorzutäuschen.

Die Augen sind zusammen mit ihren Hilfseinrichtungen, den Lidern, Wimpern und Augenbrauen, ein wesentlicher Teil in unserem Gesicht und sind ein individuelles, fast unverwechselbares Kennzeichen.

-

Themenspruch:

Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Hier die Auslese:

Wie viel Schönheit empfängt das Herz durch die Augen!
(Leonardo da Vinci)

-

Wer ein Seher ist, braucht kein Beobachter zu sein.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

-

Nicht wer nach ihm sucht und ausschaut,
sondern wer die Augen schließt, wird des Unsichtbaren gewahr.
(Laotse)

-

Wer die Augen offenhält, dem wird im Leben manches glücken.
Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.
(Goethe)

-

Wie geht’s, sagte ein Blinder zu einem Lahmen.
Wie Sie sehen, antwortete der Lahme.
(Georg Christoph Lichtenberg)

-

Das letzte Wort…
…des Blinden: “Ich habe es kommen sehen!”

-

Lieber Rosinen im Kopf als Tomaten auf den Augen.
(Sprichwort)

-

Es lohnt sich nicht, die Augen zu öffnen,
wenn der Kopf im Sand steckt.
(unbekannt)

-

Jeder sieht, was du scheinst.
Nur wenige fühlen wie du bist.
(Niccolo Machiavelli)

-

Skeptische Blicke finden überall Mängel.
Nur vertrauensvollen Augen offenbart das Leben
seine ganze Vollkommenheit.
(Hans Kruppa)

-

Das Antlitz ist das Abbild des Hirns,
die Augen sind sein Berichterstatter.
(Marcus Tullis Cicero)

-

Ein Augenblick ist wenig - ein Blick ist viel.
(Hugo von Hofmannsthal)

-

Da ist er noch einmal mit beiden Augen davongekommen,
dem lachenden und dem weinenden.
(unbekannt)

-

Du kannst dich nicht auf deine Augen verlassen,
wenn deine Vorstellungen unscharf sind.
(Mark Twain)

-

Vor der Wirklichkeit kann man seine Augen verschließen,
aber nicht vor der Erinnerung.
(Stanislaw Jerzy Lec)

-

Die Morgenröte ist nur für den erkennbar,
der weiß, was er mit seinen Augen anfangen soll.
(Aus Arabien)

-

Ein Mistkäfer ist in den Augen seiner Mutter eine Schönheit.
(Aus Ägypten)

-

Wessen Augen nicht sehen, dessen Mund nicht wässert.
(Aus China)

-

Die Augen sehen alles, nur sich selbst nicht.
(Aus Serbien)

-

Ein dunkles Haus hat Augen, die sehen;
ein erleuchtetes Haus hat Augen, die gesehen werden.
(Aus Schweden)

-

Der geniale Mensch ist der, der Augen hat
für das, was ihm vor den Füßen liegt.
(Johann Jakob Mohr)

-

Bibel:

Nicht wie der Mensch sieht, sieht Gott.
Der Mensch sieht, was vor den Augen erscheint,
Gott aber sieht, wie das Herz ist.
(1. Samuel 16:7)


Sprüche 20:12

-

Was du sehen kannst, das sehe und benutze deine Augen,
was aber das Unsichtbare und Ewige betrifft, halte dich an Gottes Wort.
(Matthias Claudius)

-

Ausklang:

Abschlussprüfung an der Uni.
Thema dieses Semesters: Schall und Licht.

Erster Kandidat betritt den Raum.
Prof: “Was ist schneller, der Schall oder das Licht?”
Student: “Das Licht.”
Prof: “Schön, und wieso?”
Student: “Wenn ich das Radio einschalte, kommt erst das Licht und dann der Ton.”
Prof: “Durchgefallen, raus!!!”

Der zweite Kandidat. Dieselbe Frage.
Student: “Der Schall.”
Prof: “Wieso das denn, bitte erklären?!”
Student: “Wenn ich meinen Fernseher einschalte, kommt erst der Ton und dann das Bild.”
Prof: “Durchgefallen, raus!!!”

Der Prof. fragt sich, ob die Studenten zu dumm sind oder ob er die Fragen zu kompliziert stellt.

Der dritte Kandidat.
Prof: “Sie stehen auf einem Berg. Ihnen gegenüber steht eine Kanone, die auf sie abgefeuert wird. Was nehmen sie zuerst wahr? Das Mündungsfeuer oder den Knall?”
Student: “Das Mündungsfeuer.”
Der Professor frohlockt und fragt: “Können Sie das begründen?”
Der Student druckst und meint dann: “Na ja, die Augen sind doch weiter vorne als die Ohren…”

-

Vielen Dank! Das war es für diese Woche.

Achte gut auf Dich, hege, pflege und nähre das Wesen, das Dir aus dem Spiegel entgegenschaut. :-)

Bis nächsten Mittwoch - Dein Jürgen Curdt

——————————————–

Anmerkung: Für Autorenangaben und Rechte übernehme ich keinerlei Haftung. Falls irgendwelche Copyrights verletzt werden sollten, bitte ich den Autor, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Beteiligung:

Ab meiner 70. Ausgabe (08-46), habe ich einen freiwilligen Jahresbeitrag eingeführt. Wenn Dir meine Seite gefällt und Du diese Idee und diesen werbefreien Service unterstützen möchtest, kannst Du einen kleinen Obolus geben. Nähere Angaben, siehe - Trinkgeld.

“Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen. Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei Gedanken.” (Platon)

Hast du Gedanken, Sprüche, etc. oder Anregungen, Tipps, Kritik sende sie mir. Ich freue mich über jedes Mail: Danke! juergen.curdt@gmx.de

Gefällt Dir meine Homepage, empfehle mich bitte Deinen Freunden und Bekannten weiter. Vielen Dank!

www.spruchperlen.de

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de