08-27 Urlaub

Perlenkette 08/27 - Urlaub 

Hallo, verehrte Sprüche - Liebhaber!

Hier gibt es jede Woche gute alte/neue Weisheiten.
Zehn Minuten Besinnlichkeit für mehr Qualität und Freude im Leben.

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Es gibt Worte, die sagen mehr als tausend Bilder.”
(JC)

Ich bin Jürgen Curdt und wünsche Dir viel Freude mit dieser Ausgabe.

-

Sprüche, Zitate, Aphorismen zum Thema “Urlaub”

Sommer, Sonne, Urlaub. Für viele Menschen beginnt jetzt die schönste Jahreszeit, der Urlaub. Auch ich befinde mich gerade in meiner ersten von drei Urlaubswochen und freue mich auf die noch vor mir liegende Zeit, der hoffentlich guten Erholung. Den Urlaub nämlich so zu verbringen, dass auch eine Erholung oder eine Erfrischung von Körper, Geist und Seele erfolgt ist schon eine Kunst, wie die heutige Spruchperlen-Ausgabe zeigt.

Definition:

Urlaub ist die Zeit, die ein arbeitsfähiger Arbeitnehmer, Beamter oder auch Selbstständiger von seinem Arbeitsplatz berechtigt fernbleibt, obwohl nach Tages- und Wochenzeit eigentlich Arbeitsleistungen zu erbringen wären. Die beiden erstgenannten Personengruppen benötigen hierfür die Genehmigung ihres Arbeitgebers bzw. Dienstherrn; dieser kann oder muss wegen gesetzlicher Grundlagen den Urlaub unter Fortzahlung der Bezüge gewähren, in manchen Fällen auch unter Wegfall der Bezüge. Oft wird „Urlaub” fälschlich mit Erholungsurlaub gleichgesetzt, der aber nur eine bestimmte Art von Urlaub darstellt.

Der Begriff leitet sich vom alt- bzw. mittelhochdeutschen Wort für „erlauben” her. So fragten im Hochmittelalter Ritter ihren Lehnsherren um urloup, also „Urlaub”, um in eine Schlacht zu ziehen.

Themenspruch:

Neue Luft für die Lungen, neue Dinge für die Augen, neue Ideen für den Geist. Das sollte ein Urlaub den Menschen immer geben.
(unbekannt)

Hier die Auslese:

Wie herrlich ist es, nichts zu tun,
und sich vom Nichtstun auszuruhn.
(Aus Spanien)

-

Urlaub ist für mich stets ohne Risiko,
mein Chef sagt wann, meine Frau sagt wo.
(unbekannt)

-

In jedem Urlaub werden Millionen Deutsche zu Ausländern.
(Kalenderspruch)

-

Urlaub ist die Fortsetzung des Familienlebens unter erschwerten Bedingungen.
(Dieter Hildebrandt)

-

Im Urlaub fahren wir immer auf einen Bauernhof. Mein Vater freut sich da immer besonders auf die frische Kuhmilch. Die kann ihm Mutter natürlich nicht bieten.
(Kindermund)

-

Beim Urlaub am Meer fallen die Berge flach.
(unbekannt)

-

Das Mundwerk einer Frau macht nie Ferien.
(Aus den USA)

-

Das letzte Wort…des Urlaubers in Frankreich:
“Gibt’s hier keinen anständigen Wein?”

-

Der einzige Fachmann, der deine Frage beantworten könnte,
hat soeben einen sechswöchigen Urlaub angetreten.
(Murphys Gesetz)

-

Der Zahnarzt ist im Urlaub auf einer “Bohr-Insel”.
(unbekannt)

-

Es gibt Leute, deren Geist immer Ferien hat.
(Peter Sirius)

-

Eine Abwechslung in den Sorgen ist soviel wert wie ein Urlaub.
(David Lloyd George)

-

Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre,
wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.
(William Shakespeare)

-

Die Fähigkeit, seine Freizeit klug auszufüllen,
ist die letzte Stufe der persönlichen Kultur.
(Bertrand Russell)

-

Den Wert eines Menschen erkennt man zuverlässig daran,
was er mit seiner Freizeit anzufangen weiß.
(Karl Heinrich Waggerl)

-

Das Praktische am Urlaub ist, dass er einem nicht nur die Kraft gibt, die Arbeit wieder aufzunehmen, sondern einen auch derart pleite macht, dass einem gar nichts anderes übrig bleibt.
(unbekannt)

-

Wenn die großen Ferien zu Ende gehen, wenden sich Millionen glückstrahlender Gesichter der Schule zu - die Gesichter der Mütter.
(Kalenderspruch)

-

Ferien sind eine anstrengende Beschäftigung,
die man erst zu genießen beginnt, wenn sie vorbei sind.
(unbekannt)

-

Die ihrer Alltagsarbeit froh werden,
sind weitaus glücklicher als die Freizeitfanatiker.
(unbekannt)

-

Die Bibel

Besser ist eine Handvoll Ruhe als eine doppelte Handvoll harter Arbeit
und Haschen nach Wind.
(Prediger 4:6)

Hebräer 4:11

-

Ich sitze in freier Natur, am See. Die Weißen möchten, dass ich wie sie arbeite, wie sie Geld verdiene, wie sie ein Auto kaufe und wie sie in freier Natur, an einem See Urlaub mache und angle. Ich sitze schon in freier Natur, am See …
(Indianische Weisheit)

-

Ausklang:

Der Börsenmakler und der Fischer

Ein New Yorker Börsenmakler stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte. Er hatte einige riesige Thunfische geladen. Der Makler gratulierte dem Fischer zu seinem prächtigen Fang und fragte wie lange er dazu gebraucht hatte.

Der Fischer antwortete: “Ein paar Stunden nur. Nicht lange.”

Daraufhin fragte der Manager, warum er denn nicht länger auf See geblieben ist, um noch mehr zu fangen. Der Fischer sagte, die Fische reichen ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen.
Der Makler wiederum fragte: “Aber was tun sie denn mit ihrer vielen Freizeit und dem Rest des Tages?”

Der mexikanische Fischer erklärte: “Ich schlafe morgens aus, gehe ein bisschen fischen, spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe in das Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und musiziere mit meinen Freunden. Sie sehen, ich habe ein ausgefülltes Leben.”

Der New Yorker erklärte: “Ich bin ein Harvard Absolvent und verdiene eine Menge Geld darin, Leute zu beraten. Ich berate Sie gerne kostenlos. Sie sollten mehr Zeit mit Fischen verbringen und von dem Erlös ein größeres Boot kaufen. Mit dem Erlös hiervon wiederum könnten sie mehrere Boote kaufen, bis sie eine ganze Flotte haben. Statt den Fang an einen Händler zu verkaufen, könnten sie direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich eine eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen. Sie könnten Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Sie könnten dann dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City oder Los Angeles und vielleicht sogar New York umziehen, von wo aus sie dann ihr florierendes Unternehmen leiten.”

Der Mexikaner hatte aufmerksam und schweigend zugehört: “Und wie lange wird dies dauern?” - “Hmmm…”, überlegte der Manager, “So etwa 15 bis 20 Jahre.”

Der Mexikaner fragte: “Und was dann, mein Herr?”

Der Amerikaner lachte und sagte: “Dann kommt das Beste. Wenn die Zeit reif ist, könnten sie mit Ihrem Unternehmen an die Börse gehen, Ihre Unternehmensteile verkaufen und sehr reich werden. Sie könnten Millionen verdienen.”

Der Fischer schüttelte unglaubwürdig den Kopf. “Millionen? … Und was dann?”

“Dann könnten sie aufhören zu arbeiten! Sie könnten in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgens lange ausschlafen, ein bisschen fischen gehen, mit Ihren Kindern spielen, eine Siesta mit Ihrer Frau machen, in ihrem Dorf spazieren gehen, am Abend ein Gläschen Wein genießen und mit Ihren Freunden musizieren.”

-

Vielen Dank! Das war es für diese Woche.

Achte gut auf Dich, hege, pflege und nähre das Wesen, das Dir aus dem Spiegel entgegenschaut. :-)

Bis nächsten Mittwoch - Dein Jürgen Curdt

————————————–

Anmerkung: Für Autorenangaben und Rechte übernehme ich keinerlei Haftung. Falls irgendwelche Copyrights verletzt werden sollten, bitte ich den Autor, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Beteiligung:

“Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen. Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken. ” (Platon)

Hast du Gedanken, Sprüche, etc. oder Anregungen, Tipps, Kritik sende sie mir. Ich freue mich über jedes Mail: Danke! juergen.curdt@gmx.de

Gefällt Dir meine Homepage, empfehle mich bitte Deinen Freunden und Bekannten weiter. Vielen Dank!

www.spruchperlen.de

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de