08-37 Hund

Perlenkette 08/37 - Hund 

Hallo, verehrte Sprüche - Liebhaber!

Hier gibt es jede Woche gute alte/neue  Weisheiten.
Zehn Minuten Besinnlichkeit für mehr Qualität und Freude im Leben.

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Es gibt Worte, die sagen mehr als tausend Bilder.”
(JC)

Ich bin Jürgen Curdt und wünsche Dir viel Freude mit dieser Ausgabe.

-

Sprüche, Zitate, Aphorismen zum Thema “Hund”

Der Hund ist das beliebteste Haustier und wird von vielen Menschen als treuer Begleiter und Freund sehr geschätzt. Ich bin auch ein Freund unserer Vierbeiner.

Die Wikipedia-Enzyklopädie sagt:
Der Haushund (Canis lupus familiaris) ist ein Haus- , Heim-und Nutztier, biologisch gehört er zu den Raubtieren, dort zur Überfamilie der Hundeartigen und Gattung Canis.

Letzte Woche mussten wir, wie ich bereits erwähnte, schweren Herzens von unserer Hovawart-Hündin, Biene, Abschied nehmen, aufgrund einer Beißattacke auf unserem Nachbarn. Leider kam ihr Raubtierinstinkt zum Vorschein und eine weitere Haltung war ein zu hohes Risiko. Unser Nachbar hat sich von der Bisswunde, im Oberschenkel, wieder erholt und es geht ihm zum Glück wieder gut.

Themenspruch:

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
(Louis Armstrong)

Hier die Auslese:

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch.
(Mark Twain)

-

Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.
(George Bernard Shaw)

-

Dass mir mein Hund viel lieber sei,
sagst du, o Mensch, sei Sünde.
Der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde!
(Arthur Schopenhauer)

-

Nach manchen Gesprächen mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
(Maxim Gorki)

-

Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur.
(Kurt Tucholsky)

-

Viele Hunde gehen gern ins Wasser. Manche leben sogar immer dort,
das sind die Seehunde.
(Kindermund)

-

Belgrad ist keine Lärmskala für Hunde.

-

Feinschmecker erkennen den Unterschied
zwischen Mirabellen und Hundebellen sofort.

-

Briefträger werden von den Hunden nur gebissen,
weil Hunde nie Post bekommen.

-

Lieber einen Haufen Hunde vor der Wohnung
als einen Hundehaufen in der Wohnung.

-

Wer täglich rackert wie ein Pferd,
fleißig ist wie eine Biene,
abends müde ist wie ein Hund,
der sollte schleunigst zum Tierarzt gehen:
Vielleicht ist er ein Esel!

-

Wer seinen Hund liebt, muss auch seine Flöhe lieben.
(Aus Afrika)

-

Ein schwanzloser Hund kann seine Freude nicht äußern.
(Aus Arabien)

-

Eine alte Katze und ein alter Hund denken an ihr Heim.
(Aus China)

-

Die Hundehütte ist nicht der Ort, eine Wurst aufzubewahren.
(Aus Dänemark)

-

Einen Pechvogel beißen die Hunde auch, wenn er auf einem Kamel sitzt.
(Aus dem Kaukasus)

-

Der klügste Hund begreift nicht, warum die Ziege Kohl frisst.
(Aus Russland)

-

Ein Hund ohne Zähne schnappt sich auch einen Knochen.
(Jiddisches Sprichwort)

-

Wer einen Hund sich hält, besorge auch die Wurst.
(Zigeuner-Spruch)

-

Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln,
bis Maulkorb und Leine fertig sind.
(Félix Faure)

-

Ich habe nie geheiratet, weil ich drei Haustiere habe, die die selbe Funktion erfüllen wie ein Ehemann. Ich habe einen Hund, der jeden Morgen knurrt, einen Papagei, der den ganzen Nachmittag lang flucht, und eine Katze, die nachts spät nach Hause kommt.
(Marie Corelli)

-

Der Humorist ist ein Hund, der bellt,
der Satiriker ist ein Hund, der beißt
(Zarko Petan)

-

Die Hunde haben mehr Spaß an den Menschen als diese an den Hunden, weil der Mensch offenkundig der Komischere der beiden Kreaturen ist.
(James Thurber)

-

Was zählt ist nicht unbedingt die Größe des Hundes im Kampf -
es ist die Größe des Kampfes im Hund.
(Dwight D. Eisenhower)

-

Die Bibel

Wie ein Hund, der zurückkehrt zu seinem Gespei,
so ist ein Tor, der seine Narrheit wiederholt.
(Sprüche 26:11)

-

Ich will aufhören, an Gott zu glauben, wenn ich sehe, dass ein Baum Gedichte schreibt und ein Hund eine Madonna malt.
(Christian Friedrich Hebbel)

-

Ausklang:

“Ich möchte den gekauften Wachhund reklamieren”, sagt der Hundekäufer zum Hundezüchter.
“Der Hund hat so laut gebellt, dass wir den Einbrecher nicht gehört haben.”

-

Vielen Dank! Das war es für diese Woche.

Achte gut auf Dich, hege, pflege und nähre das Wesen, das Dir aus dem Spiegel entgegenschaut. :-)

Bis nächsten Mittwoch - Dein Jürgen Curdt

————————————–

Anmerkung: Für Autorenangaben und Rechte übernehme ich keinerlei Haftung. Falls irgendwelche Copyrights verletzt werden sollten, bitte ich den Autor, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Beteiligung:

“Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen. Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken. ” (Platon)

Hast du Gedanken, Sprüche, etc.  oder Anregungen, Tipps, Kritik sende sie mir. Ich freue mich über jedes Mail: Danke!     juergen.curdt@gmx.de

Gefällt Dir meine Homepage, empfehle mich bitte Deinen Freunden und Bekannten weiter. Vielen Dank!

www.spruchperlen.de

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de